29. Juni 2021

Miriam in der Jury vom 35. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks

Schon zum 35. Mal wurde der Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks ausgerufen – dieses Mal zum Thema „Vorbilder“. Der Wettbewerb richtet sich an Studierende der Fächer Grafikdesign, Kommunikationsdesign oder visuelle Kommunikation und lockt mit Preisgeldern in Höhe von 10.000€. Dieses Jahr durfte Miriam mit in der Jury sitzen, über Plakatentwürfe mit den anderen Jurymitgliedern diskutieren und die Gewinner:innen-Plakate mitauswählen. Die Jury-Mitglieder in diesem Jahrgang kamen aus verschiedenen Branchen: Aus dem Deutschen Studentenwerk selbst, aus dem Museum für Kommunikation Berlin, aus Hochschulen und eben aus der Designbranche selbst. Diese Mischung machte es besonders spannend bei der Auswahl und Diskussion dabei zu sein.

Im 2. Jahr der Pandemie musste die Juryauswahl und -sitzung komplett online stattfinden. Noch nie wurden so viele Plakate eingereicht wie in diesem Jahr: insgesamt waren es 898 Plakate, die gesichtet, sortiert und bewertet werden mussten.

Auch die Preisverleihung fand in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Museum für Kommunikation statt, sondern wurde in einem kleinen Video und auf einer Webseite zusammengefasst. Vorteil dabei: Die Laudationes der Jury und auch alle Plakate der Shortlist und natürlich die Gewinner:innenplakate können auch im Nachgang von allen angeschaut werden: www.dsw-plakatwettbewerb.de

Mit Liebe recherchiert und geschrieben von FORMLOS Berlin