22. Dezember 2011

Dropbox und seine kostenlosen Alternativen

22. Dezember 2011
20. Dezember 2019

Nachdem wir ja in der letzten Zeit auf der Suche nach Möglichkeiten zum verteilten Bearbeiten von Dateien/Inhalten/Projekten waren, hier nun mal eine Liste von Services, die in Frage kommen.

Von Sugarsync und CX kann man eigentlich nur abraten, da sie bei uns teilweise nicht mehr funktioniert haben (Dateien wurden einfach nicht synchronisiert und selbst über das Webinterface war es nicht möglich, die aktuellsten Versionen herunterzuladen). Dies führte zu einem heillosen Durcheinander in den Ordner, denn keiner wusste mehr, welche Datei nun aktuell ist oder nicht. Schließlich musste wir dazu übergehen uns die Dateien per Skype hin- und herzuschicken, was natürlich vollkommen inakzeptabel ist.

Bei CX zeigte er uns außerdem noch eine falsche Speicherplatzbelegung an – der zu synchronisierende Ordner belegte auf der Festplatte 600MB und im Webinterface zeigte er 1,15GB an.

Als besten Alternative zur dropbox stellte sich bis jetzt teamdrive heraus, dass auch durchaus zuverlässig arbeitet. Skydrive und Mydrive verfügen leider nicht über eine Client-Software, was sie für uns unbrauchbar machte.

Eine weitere Übersicht findet sich hier: lv99.de/dropbox-alternative-eigener-server-uebersicht

Nachtrag vom 17.04.2012

Es tut sich was in der Synchronisierungslandschaft: Google und Cubby wollen sich neu dazugesellen. Man darf gespannt sein, was daraus wird.

Nachtrag vom 26.07.2012

Mittlerweile ist Google Drive für alle verfügbar. Mit dem kostenlosen 5GB-Volumen ist dies natürlich ein sehr kräftiges Argument gegen Dropbox. Als weitere 2-GB-Alternative ist uns noch spideroak.com über den Weg gelaufen. Dort gibt es auch Linux- sowie Android- und iPhone-Clients, die zur Synchronisierung dienen.

Mit Liebe recherchiert und geschrieben von FORMLOS Berlin