Food Lab Home – Rechner für Lebensmittelabfälle

Für das Projekt Food-LabHome – ein Citizen Science-Projekt durften wir ein Werkzeug mitentwickeln. Mit dem Online-Tool können über einen Zeitraum Lebensmittelabfälle gemessen und ausgewertet werden. Vorgesehen ist das Tool für Schulklassen, als Privatperson kann ich den Rechner aber auch selbst ausprobieren. Ziel ist es für Lebensmittelabfälle zu sensibilisieren.

ZIELFORMULIERUNG:

Einfach zu bedienen + sensibilisieren & informieren

Designentwicklung

Basis der Gestaltung

logo_foodlabhome

Das Projekt FoodLabHome richtet sich an Schüler*innen und Interessierte unterschiedlicher Altersgruppe. Um die Informationsmaterialien und den Food-Waste-Tracker möglichst einheitlich und einfach zu halten haben wir uns bei der Design Entwicklung an dem bestehenden Logo orientiert. Die Farben sind gedeckt und bunt. Für die Darstellung der Lebensmittel haben wir Illustrationen erstellt die mit den verschiedenen Elementen im Food-Waste-Tracker einen ganzheitlichen Ton finden.

Eintragen & Vergleichen

Der Klimarechner ist für zwei Nutzungsfälle konzipiert: Zum einen soll er Interessierten die Möglichkeit geben ihren Abfall eintragen und gleich eine kleine Auswertung zu ermöglichen. Zum Anderen sollen Projekte z.B. mit Schulklassen oder anderer Gruppen über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden können. Bei einer Projektgruppe können die Abfälle gespeichert und detaillierter ausgewertet werden. Ein großer Fokus liegt bei einer Gruppenarbeit auf den Gründen die zu dem Abfall geführt haben. Diese Gründe werden zu jedem Abfall abgefragt. Die entstehenden Daten können dann später von den Forschungsprojekt ausgewertet werden. Entsprechend können Maßnahmen und Handlungsempfehlungen wärend eines Projektes ausprobiert werden.

FoodLabHome-Klima-rechner-Website-FORMLOS-Berlin-Auswertung-vergleich

Projekte Anlegen

Alle Interessierten können sich auf der FoodLabHome – Webseite anmelden und selbstständig Projekte erstellen. Das Anlegen von einem Projekt ist sehr einfach gestaltet. Nach der Anmeldung, erhält man eine Liste mit Links und QR-Codes für jeden Teilnehmenden. So können die Daten völlig anonym erhoben werden.

Auf einer Projektübersichtsseite kann jede*r Projektleitende die Zusammenfassung aus jedem Projekt sehen. So können auf einen Blick die Anzahl der Teilnehmenden, die Anzahl der eingetragenen Mülleimer, Mengen etc. erfasst werden.

Auswertung

Es gibt zwei verschiedene Auswertungen:

  1. jede einzelne Teilnehmer*in hat die Möglichkeit die eignen Daten einzusehen. Dafür wurden von uns verschiede Diagramme entwickelt. Alle Daten lassen sich über zwei  Datumsfelder zeitlich begrenzen. In der Standardansicht werden die letzten 7 Tage angezeigt. Auf den Auswertungsseiten findet sich eine Auflistung der Lebensmittelabfälle nach Mengen und nach Gründen. Beide Spalten lassen sich nach verschiedenen Parametern z.B. Abfallmenge, CO2-Gesamt oder Anzahl der genannten Gründe filtern.
  2. Für die Auswertung von Gruppen/Projekten werden die Mengen und Daten aller Teilnehmenden zusammengefasst ausgegeben. Hier stehen die gleichen Filter-Funktionen zur Verfügung

Grundlagen & Quizze

Neben dem eigentlichen Klimarechner war ein Teil des Projekts auch das Mitentwickeln und Umsetzen von Lehrinhalten. Diese sind ohne Login frei verfügbar und sollen Lehrenden und Interessierten interaktiv Hintergrundinformationen zu der Thematik Lebensmittelabfälle vermitteln. Neben Texten, Videos und Grafiken gibt es auch interaktive Quizze. Die Quizze sind mit Javascript programmiert und sollen spielerisch ein besseres Verständnis schaffen. Auch eine interaktive Grafik mit Popups wurden von uns erstellt.

»VIELEN DANK ans ganze FORMLOS-Team für die immer zuverlässige und kreative Zusammenarbeit – jedes Meeting mit euch hat mir den Arbeitsalltag versüßt. Unser gemeinsames Ergebnis, und auch der Prozess dahin, sorgt im ganzen FoodLabHome-Projekt für Stolz und Begeisterung.«

Florence Ziesemer | Projektleiterin | Technische Universität Berlin

Ein kurzer Beitrag beim Deutschlandfunk über den Food Waste Tracker.

Icons für den Food Waste Tracker